2009 - Oler

Link zum DTB OL
Deutschland Seite der Orientierungsläufer
Förderverein Orientierungslauf e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
Bis jetzt haben wir einzeln trainiert. Mit IOrienteering wird Bahn vorbereitet und kann dann von jedem zum beliebigen Zeitpunkt abgelaufen werden. Im Moment treffen wir uns einmal die Woche, aber nicht immer an einem bestimmten Wochentag.
Training


Nächster Wettkampf
an dem wir teilnehmen
2021

Rhön Rennsteig Sparkasse
Kontakt

2009

Wettkämpfe > Berichte


März 2009 Deutsche Bestenkämpfe NachtOL Duisburg und Sprint in Bottrop

Für die am vergangenen Samstag stattgefundenen Deutschen Bestenkämpfe im  Nacht-OL hatte die OLG Siegerland den Landschaftspark Duisburg Nord ausgewählt. Zu diesem interessanten Saisonbeginn hatten sich auch Läufer des SV Schmalkalden 04 auf den weiten Weg gemacht. Das ehemalige Hüttenwerk, welches in den letzten Jahren zu einem Erlebnispark verwandelt wurde und nachts farbig beleuchtet wird, sollte unser Wettkampfgebiet sein. Resi Rathmann startete in der Klasse Damen 16. Auf 3,0 km hatte sie 15 Kontrollposten anzulaufen. Dabei kam sie in dem abwechslungsreichen Gelände mit seinen unzählbaren Stahlkonstruktionen, steilen Böschungen, großen befestigten Flächen und verwilderten Brachen auch in der Nacht gut zu recht und erreichte nach 23:51 min das Ziel. Mit 14 Sekunden Vorsprung vor ihrer Konkurrentin Susen Lösch vom USV Jena  sicherte sie sich den 1.Platz unter 9 Läuferinnen. Gut durch die Dunkelheit orientierten sich auch Sepp Rathmann (H18; 7,4km) mit Platz 7, Constanze Rathmann (D45; 4,9km) mit Platz 5 und Jens Rathmann (H45; 7,0km) mit Platz 14.

Tags darauf fiel beim traditionellen Bottroper Volks-OL auch der Startschuss zur diesjährigen Deutschen Park Tour im Orientierungslauf. Die Teilnehmer wurden mit vereinzelten Routenwahlproblemen durch den hügeligen und teils dicht bewachsenen Revierpark Vonderort in Bottrop verwöhnt. Alle Kategorien liefen auf der gleichen Bahn (4,2 km mit 15 Kontrollposten). In der Klasse Damen 15-18 siegte unter 12 Läuferinnen mit einer Zeit von 28:14 min Susen Lösch vor Resi Rathmann, die 30:47 min benötigte. Sepp belegte den 10.Platz in der H18 und Constanze wurde 7. in der D40-54.


März 2009 BRL Dudenhofen/Pfalz, EarlySpringCup in Kirkel,TLM Mittel Webicht/Weimar
Sieg beim BRL

Ihren ersten Sieg 2009 bei einem Bundesranglistenlauf über die Mitteldistanz im Orientierungslauf erkämpfte sich Resi Rathmann vom SV Schmalkalden 04 vor 2 Wochen in Dudenhofen /Pfalz. Kleine Hügelketten mit teilweise nur kurzer Sichtweite wechselten mit ganz offenen Passagen ab. Anspruchsvolle Orientierung und hohes Tempo wurde den Läufern abverlangt. Resi benötigte für ihre 3,2 km mit 12 Kontrollposten nur 22:46 min und war damit die Schnellste unter 9 Starterinnen in der Klasse Damen 16.

Tags zuvor, beim Early Spring Cup in Kirkel/Saarland, startete Resi in der Klasse Damenelite in der Staffel von Bad Harzburg, denn sie hat seit 2009 ein Zweitstartrecht für diesen Verein. Dort konnte sie ihr Können zeigen und nach einer Gesamtzeit von 1:49:28 h gewann diese Staffel die Damenkonkurrenz vor dem OLF Mainz und TV Oberbexbach.

Letztes Wochenende standen die Thüringer Meisterschaften auf der Mitteldistanz in Weimar an. Am Samstag wurde diese Distanz in Jena schon mal ausprobiert. Ein schmales Plateau, welches in östliche Richtung stark abfällt und durch zahlreiche Täler eingeschnitten ist, war unser Wettkampfgebiet. Mit Platz 1 von Dieter Rathmann in der Klasse Herren 70, Platz 2 von Sepp Rathmann in der Klasse H18, Platz 3 von Constanze Rathmann in der D45 und Platz 10 von Jens Rathmann in der H45 wurden für den SV Schmalkalden 04 einige Ranglistenpunkte gesammelt.

Am Sonntag waren die Läufer nicht lange unterwegs, denn das „Webicht“, ein sehr gut belaufbarer Wald mit vielen Senken und Gruben lies ein hohes Lauftempo zu und wenn die Orientierung stimmte, dann konnte man sich über den Sieg freuen, wie Ulrich Fischer in der H60 und Dieter Rathmann in der H70. Vizemeister wurden Sepp Rathmann (H18) und Constanze Rathmann (D45).


25.4. 2009 JJLVK in Flöha/Chemnitz
Am letzten Wochenende hieß es wieder auf zum Jugend- Juniorenländervergleichswettkampf (JJLVK) im Orientierungslauf, der in Flöha und Chemnitz ausgetragen wurde.

Im Thüringer Team auch Sepp und Resi Rathmann vom SV Schmalkalden 04. Das Wetter war fantastisch und ließ gleich die Stimmung etwas steigen. Zu den Favoriten gehörten Sachsen, Hessen, Bayern und Westfalen, die vor allem im Jugendbereich (AK 16-18) viele Läufer an den Start bringen konnten. Am Samstag stand der Einzellauf auf dem Programm, der gleichzeitig als Bundesranglistenlauf gewertet wurde. Das Wettkampfgebiet war ein Mittelgebirgsvorland, relativ flach, aber ein sehr graben- und grubenreiches Gelände. Da die Altersklasse D18 und D20 sehr schwach besetzt war, musste Resi Rathmann aus der D16 in die D18 hochstarten. Sie lief die 6,3km lange Strecke mit 130 Höhenmetern und 19 Kontrollposten in einer Zeit von 48:43 min und errang den sehr guten 3.Platz unter 25 Konkurrentinnen. Sehr genaues Orientieren mit Höhenprofil lesen und Kompasslauf war gefordert. Dies konnte auch Sepp Rathmann in der Altersklasse H18 zeigen, der die 7,8 km lange Strecke mit 170 Höhenmetern und 19 Kontrollposten in einer Zeit von 1:01:17h bestritten hat und einen guten 12.Platz von 32 Läufern erkämpfte. Nach dem ersten Tag lag Thüringen auf Platz 4 von 12 Landesverbänden.
Motiviert von vielen weiteren guten Ergebnissen stand am Sonntag die Staffel bevor. Gelaufen wurde im „Märchenwald“, ein Gebiet am Stadtrand von Chemnitz. Dieses flache, gut belaufbare Gelände mit vielen Hügeln und Böschungen im nördlichen Kartenbereich forderte viel Aufmerksamkeit, denn einige Schleifen waren abzulaufen, wobei man einen Posten öfters anlaufen musste. In der H18 startete Sepp Rathmann als Startläufer für Thüringen mit beim Massenstart, wo alle Startläufer gleichzeitig in den Wald geschickt werden. Er lief mit Martin Gorecki (USV Jena) und Philipp Rentzsch (SV TU Ilmenau) auf den 4.Platz. In der Klasse Damen 18 musste die Staffel mit Susen Lösch, Sarah Hempfling (beide vom USV Jena) und Resi Rathmann nur dem Sächsischen Team den Vorrang geben. Platz 2 von 11 gestarteten Staffeln. Sie hatten jeweils eine Strecke von 5,3km mit 24 Kontrollposten zu absolvieren.
Am Ende konnte Thüringen seinen 5. Platz um den Jugendpokal verteidigen und sich einen 2. Platz beim Juniorenpokal sichern (nur 3 Punkte hinter Sachsen). In der Gesamtwertung gewann der Landesverband Sachsen (381 Punkte) vor Bayern (331 Pkt.) und Thüringen (279 Pkt.).


1.Mai 2009 3-Tage OL-Ratisbonain Regensburg 2009

Interessante und erfolgreiche Wettkämpfe bestritten die Orientierungsläufer des SV Schmalkalden 04 letztes Wochenende in und um Regensburg. Der 3-Tages Event „Ratisbona Open“ (mittelalterliche Bezeichnung für Regensburg) umfasste drei höchst unterschiedliche Einzelläufe, die in die Gesamtwertung eingingen. Die Karte für die Mitteldistanz nannte sich „Felsenparadies“. Ein Gelände mit unzähligen einzelnen Granitfelsen in unterschiedlichen Größen stellten an die Feinorientierung höchste Ansprüche. Diesen wurde Resi Rathmann in der Alterklasse Damen 16 voll gerecht. Für ihre 2,6 km mit 15 Kontrollposten erzielte sie eine sehr schnelle Laufzeit von 17:14 min und wurde mit 3 Minuten Vorsprung Siegerin unter 31 Starterinnen aus Deutschland, Polen, Österreich, Kroatien und Italien. Ein besonderes Erlebnis war der Nachtsprint in der Altstadt von Regensburg. Der Start erfolgte vorm Stadttheater.Viele Zuschauer beobachteten die Orientierungsläufer während ihres Wettkampfes im mittelalterlichen Stadtkern mit seinen verwinkelten Gassen und Plätzen. Ständige Konzentration war notwendig, um bei hoher Laufgeschwindigkeit die richtigen Entscheidungen zu treffen. Resi`s Strecke betrug 2,5 km mit 11 Kontrollposten und mit der Zeit von 19:13 min war nur Susen Lösch vom USV Jena schneller (17:30min) .24 Starterinnen waren in dieser Altersklasse unterwegs. Constanze Rathmann (D45) orientierte sich auch sicher durch die Dunkelheit und errang den 8.Platz. Die 3.Etappe war ein Bundesranglistenlauf der Langdistanz westlich von Regensburg. Ein Mischwald der Oberpfälzer Jura mit vielen querlaufenden Tälern und steilen Hängen versprach einige Höhenmeter(Hm) für alle Aktiven. 5,0 km mit 210 Hm hatte Resi zu absolvieren. Auch an diesem Tag zeigte sie ihr Können und lies der Konkurrenz keine Chance .Mit 39:31 min wurde sie Erste von 30 Läuferinnen. Sepp Rathmann (H18) benötigte für seine 7,5 km mit 350 Hm 75 min und belegte Platz 36.

Die Gesamtwertung in der Klasse D16 (21 gewertete Läuferinnen) gewann Resi vor Susen Lösch (USV Jena) und Lisa Pacher (Team Steiermark). In der D45 wurde Constanze Rathmann Sechste.
Nach diesen Wettkämpfen konnte Resi den Abstand zur Führenden in der Bundesrangliste Susen Lösch deutlich verringern und ist derzeit Zweite.


10.Mai 2009 DM Sprint in Meißen
Orientierungslauf in den Häuserschluchten von Meißen

Der Postsportverein Dresden war Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im Orientierungslauf über die Sprintdistanz in Meißen und Umgebung. 500 Läufer, darunter auch ein kleines Team vom SV Schmalkalden 04, kämpften um die Medaillen. Der Sprint ist eine Spezialdisziplin, bei dem die Streckenlängen nur 2-3 km betragen, aber viele Kontrollposten anzulaufen sind. Außerdem werden einige Klassen zusammen gefasst. Der Vorlauf fand südlich des Waldbades Oberau statt. Im Wald- und Wiesengelände wurde vor allem Schnelligkeit verlangt. Resi Rathmann in der D18 kam als Dritte ihres Vorlaufes sicher ins A-Finale. Sepp Rathmann (H18), Constanze Rathmann (D40) und Jens Rathmann(H40) erreichten das B-Finale. Die historische Meißner Innenstadt war das Wettkampfgelände für den Finallauf. Die Zuschauer konnten die Läufer nicht nur am Start und Ziel beim Stadttheater beobachten, sondern auch während ihres Wettkampfes quer durch die verwinkelte Altstadt und bei den vielen Anstiegen zur Albrechtsburg. Knifflige Orientierungsaufgaben hatten die Aktiven zu lösen. Diese beinhaltete auch die eine oder andere Schlüsselstelle bei der Routenwahl und beim Auffinden der auf mehreren unterschiedlichen Ebenen (über und unter der Brücke zur Burg) gesetzten Posten. Resi lief auf ihrer 1,7 km Strecke die 15 Kontrollposten sicher an und brauchte nur 16:09 min. Damit lies sie alle anderen 19 Konkurrentinnen hinter sich. Mit 26 Sekunden Vorsprung wurde sie Deutsche Meisterin in der D18 vor Josephine Greiner (TSV Grünwald) und Johanna Schmidt (SSV Planeta Radebeul). Ein schöner Erfolg für den SV Schmalkalden 04.

Tags darauf wurde im Gelände um die Oberauer Teiche ein Bundesranglistenlauf der Langdistanz ausgetragen. Mehrere Hügelgebiete und ein ausgeprägtes Wegenetz wartete auf die Läufer. In der D16 waren 14 Starterinnen auf der Strecke von 6,1 km mit 100 Höhenmeter und 13 Kontrollposten unterwegs. Nach 50:18 min passierte Resi die Ziellinie und sicherte sich damit Platz 2 nach Susen Lösch vom USV Jena und vor Sophie Gruschka vom USV TU Dresden. 9,8 km ,155 Höhenmeter und 19 Kontrollposten hatte Sepp in der H18 zu bewältigen. Mit 94:14 min belegte er den 13.Platz.

Mit diesen Erfolgen konnte Resi auch wieder die Führung in der Bundesrangliste in der D16 vor Susen Lösch erkämpfen.


29.08..2009 Deutsche Bestenkämpfe MannschaftsOL in Uslar
Erfolg beim Mannschaftsorientierungslauf

Orientierungsläufer des SV Schmalkalden 04 waren am vergangenen Wochenende am Start bei den nördlich von Uslar-Eschershausen ausgetragenen Deutschen Bestenkämpfen im Mannschaftsorientierungslauf. Bei dieser Spezialdisziplin starten 3 Läufer eines Teams gemeinsam. Mit Dieter Rathmann, Jens Rathmann und Ulrich Fischer kämpften sie für Schmalkalden in der Klasse Herren 175 (das Alter der Läufer beträgt zusammen mindestens 175 Jahre). Durch die sehr unterschiedliche Belaufbarkeit des Geländes, den teilweise richtig steilen Anstiegen am Rande des großen Steinbergs und den weit verteilten Wahlposten war diesmal besonders viel Routine gefordert. Ihre Strecke mit 6 Pflichtkontrollposten, die jeder anzulaufen hatte, betrug 3,6 km. Zusätzlich waren 17 Auswahlposten unter den 3 Läufern so aufzuteilen, dass kein Wahlposten vergessen wurde und sich alle ungefähr zur gleichen Zeit am vorletzten Posten wieder trafen, denn nur zu dritt durfte die Ziellinie passiert werden. Für diese Aufgaben brauchten sie 62:31min und belegten Platz 9. Erfolgreich war Resi Rathmann unterwegs. Seit diesem Jahr hat sie ein Zweitstartrecht für den MTK Bad Harzburg, um bei Mannschafts- und Staffelwettkämpfen teilnehmen zu können. Mit dem Team vom MTK Bad Harzburg errang sie in der Klasse Damen 15-18 mit einem deutlichen Vorsprung von 9 min zu Eintracht Dortmund souverän den 1. Platz.
In der offenen Kategorie, wo jeder mit jedem starten darf, erkämpfte das Team mit Sepp und Constanze Rathmann Platz 4 von 35 Mannschaften.
Am Sonntag stand ein Bundesranglistenlauf über die Langdistanz im gleichen Gelände auf dem Programm. Über einen zweiten Platz konnte sich Dieter Rathmann in der Klasse Herren 70 freuen. Resi hatte in der Klasse D16 eine Strecke von 4,5 km mit 14 Kontrollposten, die sie in 53:21 min bewältigte. Damit wurde sie zeitgleich mit Marie Fuchs vom OLG Siegerland Dritte. 9,1 km betrug die Strecke von Sepp Rathmann in der H18. Mit 81:03 min errang er Platz 9. Mit ihren Platzierungen liegt Resi in der Bundesrangliste der D16 weiterhin in Führung.


12.09. 2009 Deutsche Staffelmeisterschaft in Kirkel/Saarland
Titel für Resi Rathmann in der Staffel

Die Titelentscheidungen bei den Deutschen Staffelmeisterschaften im Orientierungslauf in den Sandsteinfelsen von Kirkel(Saarland) sind gefallen.

Resi Rathmann vom SV Schmalkalden 04 nutzte ihr Zweitstartrecht und ging mit Josephine Greiner und Rieke Bruns vom MTK Bad Harzburg in der Klasse Damen 15-18 auf die Strecke. Der TV 05 Bierbach, Ausrichter dieses Wettkampfes am vergangenen Wochenende, hatte ein Gelände gewählt, das mit seinen steilen Anstiegen und vielen Felsformationen hohe läuferische und orientierungstechnische Ansprüche an die Läuferinnen stellte. Sicher war das Trio als Medaillenfavorit ins Rennen gegangen, doch ob es für den Titel reichen würde, war unklar. Zwei Wochen, nachdem die Drei schon bei den Deutschen Bestenkämpfen im Mannschafts-Orientierungslauf in Uslar gewonnen hatten, standen die Vorzeichen nicht schlecht. Doch dieses Mal wartete mit dem SSV Planeta Radebeul ein ganz starker Gegner im Staffelrennen. Aber die Bad Harzburger Nachwuchs-Damen ließen sich nicht beeindrucken und holten mit deutlichem Vorsprung den Titel nach Hause. Bronze ging an die OLG Regensburg


19.09. 2009 Thüringer Meisterschaften Lang in Struth-Helmershof
Thüringenmeister ermittelt

Rund um Struth Helmershof wurden am Samstag die Thüringenmeisterschaften im Orientierungslauf auf der Langdistanz ausgetragen. Der SV Schmalkalden 04 als Ausrichter hatte für die 112 Läufer aus ganz Thüringen und Gäste aus Hessen und Bayern anspruchsvolle Strecken vorbereitet. Die Orientierungslaufkarte und die Bahnlegung waren von Dieter Rathmann erstellt worden. Viele Höhenmeter waren zu bewältigen und manch Kontrollposten befand sich an einem Felsen oder Stein. In den Hauptklassen gewann Gunda Fischer vom OLV Weimar bei den Damen. Sie benötigte für 6,1 km mit 17 Kontrollposten und 240 Höhenmeter 50:23 min. Bei den Herren siegte Sören Lösch vom USV Jena. Seine Strecke betrug 7,4 km mit 22 KP und 275 Hm, die er in 50:03 min ablief.

Der SV Schmalkalden 04 stellte zwei Vizemeister, in der H10 mit Max Kirchner und in der H18 mit Sepp Rathmann. Einen 3.Platz ging an Benjamin Albrecht in der H10.














31.10. 2009 TLM Sprint ega/Erfurt, TRL Hohenfelden, Bayerncup Coburg
Finale Thüringer Ranglistenwettkämpfe


Ihre letzten Wettkämpfe in diesem Jahr bestritten die Orientierungsläufer des SV Schmalkalden 04. Als Gäste beim OL in der Sächsischen Schweiz konnten sich auf den Strecken durch die Sandsteinfelsen rund um den Katzstein und Lampertstein Constanze Rathmann (D45) mit Platz 2 und Jens Rathmann (H45) mit Platz 7 gut platzieren.

Auch beim Bayerncup, der in Coburg ausgetragen wurde und wo der Wald mit vielen Blaubeersträuchen, Unterholz und teils steile Hänge viel Kraft und Ausdauer verlangte, belegte Constanze Rathmann einen 2.Platz und Dieter Rathmann (H70) wurde Sechster.

Unweit vom Stausee Hohenfelden erkämpften Dieter Rathmann mit Platz 1 und Otto Hellmann mit Platz 2, beide in der Klasse Herren 70 startend, Punkte für die Landesrangliste.

Am vergangenen Sonntag fanden die Thüringer Landesmeisterschaften im Sprint in Erfurt statt. Das Wettkampfgelände für die zwei Sprintläufe war die ega in Erfurt. Dieser bekannte Gartenpark bot interessante Postenstandorte, wo auch manch Spaziergänger die Sportler beobachten konnte. In der Klasse H70 erkämpfte die Goldmedaille Dieter Rathmann. Dritte Plätze errangen Olaf Albrecht (H50), Constanze Rathmann (D45) und Benjamin Albrecht (H10). Nur eine Sekunde hinter Benjamin wurde Max Kirchner Vierter in der H10. Gabi Kirchner belegte Platz 5 in der D45. Dieser Wettkampf war einer von acht Läufen im Jahr 2009, von denen die besten vier in die Wertung der Thüringen Rangliste eingingen.

Als Ranglistensieger in Thüringen 2009 bei den Herren 65 wurde Dieter Rathmann geehrt.

Damit liegt ein erfolgreiches Sportjahr hinter den Orientierungsläufern, in dem Resi Rathmann in der Klasse Damen 16 mit 73,74 Punkten die Bundesrangliste 2009 gewinnen konnte. Nur knapp dahinter ihre Dauerkonkurrentin Susen Lösch vom USV Jena mit 73,58 Punkten. Zu den herausragenden Leistungen zählt Resis` Teilnahme an der Jugendeuropameisterschaft in Serbien (Platz 12 im Lang OL und Platz 16 im Sprint), die Goldmedaille bei den deutschen Sprintmeisterschaften und ihr Sieg bei den deutschen Bestenkämpfen im Nacht-OL.
Zurück zum Seiteninhalt