2010 - Oler

Link zum DTB OL
Deutschland Seite der Orientierungsläufer
Förderverein Orientierungslauf e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
Bis jetzt haben wir einzeln trainiert. Mit IOrienteering wird Bahn vorbereitet und kann dann von jedem zum beliebigen Zeitpunkt abgelaufen werden. Im Moment treffen wir uns einmal die Woche, aber nicht immer an einem bestimmten Wochentag.
Training


Nächster Wettkampf
an dem wir teilnehmen
2021

Rhön Rennsteig Sparkasse
Kontakt

2010

Wettkämpfe > Berichte


20.1.2010 Ski-OL in Oberhof und Ultralang-OL in Karolinfield

Bereits Anfang Februar begann mit den deutschen Bestenkämpfen im Skiorientierungslauf in Oberhof die Wettkampfsaison. Dieter Rathmann in der Klasse Herren 70, als einzigster Starter vom SV Schmalkalden 04, konnte auf der Langstrecke (5,2 km mit 10 Kontrollposten) und auf der Mittelstrecke(3,4km mit 9 KP) jeweils als Vierter die Ziellinie überqueren.

Unweit der Bleilochtalsperre bot das Wettkampfgelände bei den deutschen Bestenkämpfen im Ultralang-Orientierungslauf rund um das thüringische Karolinenfield durchaus noch einige Schneefelder und gefrorene Bodenpartien. Trotzdem waren am vergangenen Samstag 243 Teilnehmer dabei. Den SV Schmalkalden 04 vertraten Dieter Rathmann und Otto Hellmann, beide Klasse H70. Auf der 6,0 km Strecke mit 12 Kontrollposten und 120 Höhenmetern erkämpfte Dieter den 5.Platz in 75:50 min. Platz 8 errang Otto.

Am Sonntag beim 1.Thüringer Ranglistenlauf bei Gotha konnten sich die Schmalkaldener auf der Mitteldistanz gut platzieren. Die Jüngsten mit Benjamin Albrecht (H10) und Max Kirchner (H12) wurden Erste. Mit nur 19 Sekunden Rückstand zum Sieger kam Dieter Rathmann (H70) auf den 2.Platz. Zweiter Platz ging auch an Constanze Rathmann (D45). Otto Hellmann (H70) wurde Dritter.


17.04.2010 Deutsche Bestenkämpfe im Sprint 2010 in Kassel und TLM Sprint in Frankenhain
Resi Dritte im Sprint

Bei schönstem Frühlingswetter wurden letztes Wochenende in Kassel die Deutsche Meisterschaft und die Deutschen Bestenkämpfe im Sprint-Orientierungslauf ausgetragen. Dazu fanden sich knapp 650 Läufer und Läuferinnen in Europas größtem Bergpark, Kassel-Wilhelmshöhe, ein. Ein steiles und diffiziles Parkgelände mit vielen Wasserspielen, diversen Tempeln und Grotten und interessanten Bahnen machten das Orientieren abwechslungsreich und bei hohem Tempo keinesfalls einfach. Mit einem 2.Platz im Qualifikationsdurchgang sicherte sich Resi Rathmann vom SV Schmalkalden 04 sicher den Einzug in den A-Finallauf in der Klasse Damen 18. Jens Rathmann (Klasse Herren40-54) und Constanze Rathmann (Damen40-54) erreichten das B-Finale. In Minutenabstand gingen die Läufer auf ihre Strecke, wobei die Schnellste vom Vorlauf als Letzte startete. Die vielen Spaziergänger des Parks konnten die Orientierungsläufer gut beobachten. Auf 2,2 km waren in der D18 siebzehn Kontrollposten anzulaufen. Bei hohem Lauftempo traf Resi schnelle und richtige Routenentscheidungen und überquerte nach 15:47 min die Ziellinie .Damit erkämpfte sie einen hervorragenden 3.Platz hinter Susen Lösch vom USV Jena und Anna Biller vom SV Mietraching.

Am Sonntag wurden die ersten Bundesranglistenpunkte dieses Jahres vergeben. In Hessisch Lichtenau fand ein Langdistanz Orientierungslauf statt. Schwer belaufbares Gelände mit Unterbewuchs, diffuse Bestände, neue Spuren durch Forstarbeiten und frische Windbrüche erforderten ein anderes Orientieren, schränkte die Belaufbarkeit stark ein und verlangte vor allem Kraft und Ausdauer. Mit 51:28 min über 6,1 km, 95 Höhenmetern und 11 Kontrollposten belegte Resi wieder Platz 3 in der D18.

Eine Woche vorher waren in Frankenhain bei Ilmenau die Landesmeisterschaften Thüringen im Sprint-OL ausgetragen worden. Bei sehr widrigen Wetterverhältnissen mit Schneeschauern und Kälte zeigten alle Teilnehmer Kämpfergeist, denn es waren 2 Läufe zu absolvieren, die in der Endwertung zusammen addiert wurden. Die Jüngsten vom SV Schmalkalden 04 konnten sich mit Benjamin Albrecht (H10) Platz 2 und Max Kirchner (H12) Platz 4 gut platzieren. Sprintmeister in der Herren H70 wurde Dieter Rathmann und in der H40 Jörg Kirchner. Resi Rathmann wurde Vizemeister in der D18. Ein 3.Platz ging an Constanze Rathmann in der D45. Gabi Kirchner (D45) wurde Fünfte.


24.04.2010 JJLVK Deggendorf
Platz fünf für Thüringen


Im niederbayerischen Deggendorf fand der diesjährige Jugend- und Juniorenländervergleichskampf der Landesturnverbände im Orientierungslauf mit 300 Teilnehmern zwischen 12 und 20 Jahre statt.
Im Team Thüringen mit dabei Resi Rathmann (D18) und Sepp Rathmann (H20) vom SV Schmalkalden 04. Max Kirchner, in der Klasse Herren 12 startend, zählte noch nicht in die Mannschaftswertung, erlebte aber zum ersten Mal die tolle Atmosphäre.

Der Einzellauf mit zahlreichen Höhenmeter und teils schwerer Belaufbarkeit forderte die Kondition. Felsen und Steinfelder stellen dazwischen immer wieder hohe Anforderungen an die Trittsicherheit und die Feinorientierung.
Thüringen konnte sich in den Klassen Damen 14 und Damen18 über Siege freuen. Resi holte wertvolle Punkte für die Mannschaft mit Platz 5 von 22 Läuferinnen in ihrer Altersklasse. Sepp (H20) belegte auf 9,1 km und 350 Höhenmeter Platz 22. Nach dem Einzellauf lagen die Gastgeber in allen drei Pokalwertungen in Führung. Bei der abendlichen Siegerehrung in der Deggendorfer Eissporthalle erntete die bayerische Mannschaft, die in Lederhosen und Dirndln einen volkstümlichen Tanz aufführte, großen Applaus.

Der Staffellauf am Sonntag versprach Spannung, denn der Sieg in der Gesamtwertung wurde bis zur letzten Entscheidung hart umkämpft. Alle Kategorien starteten gemeinsam. Dann folgte erst einmal ein harter Anstieg zum ersten Posten. Im diffzilen Gelände durfte man keine Orientierungsfehler machen. Resi und Sepp waren jeweils Startläufer. Als Führende, von 12 Staffeln in der D18, wechselte Resi auf Sarah Hempfling (USV Jena). Schlussläuferin Susen Lösch,auch vom USV Jena, gab den Sieg nicht mehr aus der Hand. Sepp erkämpfte mit Johannes Gorecki vom USV Jena und Matthias Kretzschmar vom OLV Weimar einen guten 5.Platz von 11 Staffeln. in der H20.

Im Duell um den dritten Platz in der Gesamtwertung schaffte es Niedersachsen(290 Punkte), den Lokalrivalen Westfalen um einen einzigen Punkt auf Platz vier zu verweisen. Im Kampf um die Spitze schließlich behielt Bayern (346 Pkt.) mit drei Punkten Vorsprung auf Sachsen die Oberhand und nahm erstmals den Deutschland-Pokal entgegen. Thüringen konnte den 3.Platz vom Vorjahr nicht verteidigen. Mit Platz 5 (238 Punkte) erreichte man aber eine gute Platzierung


21.05.2010 Internationaler Ostsee-OL 2010 Usedom

Die inzwischen 33. Auflage des internationalen Ostsee-Orientierungslaufes wurde über Pfingsten im Osten der Insel Usedom ausgetragen. Mehr als 1100 Teilnehmer aus ganz Europa, darunter auch 7 Sportler des SV Schmalkalden 04, hatten sich zum 3-Tage-OL, der einen Lauf zur Bundes- und Weltrangliste beinhaltet, angemeldet.

Das Team des SV Turbine Neubrandenburg war ein würdiger Ausrichter. Es begann mit einer Mitteldistanz um Heringsdorf, bei dem Resi Rathmann vom SV Schmalkalden 04, in der Klasse Damen 18 startend, mit dem typischen sehr detaillierten, hügeligen Endmoränengelände sehr gut zu echt kam. Hinter ihrer Konkurrentin Susen Lösch vom USV Jena wurde sie Zweite.

Auf der in allen Klassen physisch und technisch sehr stark fordernden Langdistanz am darauf folgenden Tag benötigte Resi für ihre 7,2 km mit 225 Höhenmetern und 16 Kontrollposten 61:52 min und belegte Platz 3. In der Damen 45 erkämpfte sich Constanze Rathmann Rang 18 von 41 Teilnehmerinnen.

Zum zusätzlich ausgetragenen Sprint in Heringsdorf am Sonntagnachmittag zeigte sich sogar ab und zu die Sonne. Gestartet wurde direkt am Strand. Belohnt wurden alle Läufer zusätzlich mit anspruchsvollen und abwechslungsreichen Strand-Stadt-Park Bahnen. Mit Platz 2 (von 30 Läuferinnen) sammelte Resi wertvolle Punkte für die Deutsche Parktour.

Nach dem abschließenden Jagdstart (die bisher Führende startet zuerst, die anderen entsprechend ihres Rückstandes danach) auf der 3.Etappe im deutsch-polnischen Waldgebiet östlich von Korswandt untermauerte Resi mit einem zweiten Platz ihre gute Verfassung. In der 3-Tage -Wertung gewann in der D18 Susen Lösch vor Anna Biller vom SV Mietraching und Resi Rathmann. Alle drei Läuferinnen sind für das Team zur Jugendeuropameisterschaft Anfang Juli in Spanien nominiert


12.06.2010 DM Mittel Ortrand/Dresden

650 Orientierungsläufer aus der gesamten Bundesrepublik kamen letztes Wochenende zur
deutschen Meisterschaft auf der Mitteldistanz nach Ortrand, nördlich von Dresden. Ein kleines Team vom SV Schmalkalden kämpfte mit um die begehrten Medaillen.

Die Wettkampfstrecken durch die Kmehlener Berge führten durch brandenburgisches und sächsisches Gebiet. Mit dem undankbaren vierten Platz war Resi Rathmann, in der Klasse Damen 18 startend, nicht ganz zufrieden. Kleinere Orientierungsfehler auf der 3,2 km langen Strecke mit 12 Kontrollposten(KP) brachten rund 2 Minuten Rückstand zur Siegerin Susen Lösch vom USV Jena. Für eine Überraschung sorgte Sepp Rathmann, der bei den Herren 20 startete. Er kam mit den Wechsel von steilen Hängen mit einem Höhenunterschied von bis zu 30 Metern mit flachen Erhebungen und tiefen Rinnen sehr gut zurecht. Belohnt wurde sein gutes Orientierungsvermögen auf 5,4 km mit 18 KP und 220 Höhenmetern mit Platz 5 von 17 Startern. Rang 12 von 23 Läufern belegte Constanze Rathmann in der Damen 45. Um Bundesranglistenpunkte wurde am Sonntag auf der Langdistanz gerungen. 6,0 km mit 250 Höhenmetern absolvierte Resi dieses Mal sicher und schnell und konnte sich mit einer Zeit von 53:32 min über den 2.Platz freuen. Da die Belaufbarkeit zwischen sehr gut und schlecht differierte, brauchte Sepp auf seinen 10,2 km, 380 Höhenmetern mit 21 KP sehr gute Kondition. Es reichte zu Platz 8. In der D45 erkämpfte Constanze wieder ein Platz im Mittelfeld (11.von 26). Resi ist zurzeit Vierte in der Bundesrangliste in der D18.


20.06.2010 Kinderpokal in Ilmenau und Schmalkalden

Ein Höhepunkt im Wettkampfgeschehen der jüngsten Orientierungsläufer in Thüringen ist der Kampf um den Kinderpokal. Bei vier Einzelwettkämpfen geht es für die 9-14-jährigen Läufer darum, gute Platzierungen zu erringen und somit viele Punkte fürs Team zu sammeln. Pokalverteidiger war der OLV Weimar. 2 Wettbewerbe fanden vor 14 Tagen in Unterpörlitz bei Ilmenau statt.

Der SV Schmalkalden 04 hat zurzeit nur 3 Kinder, die an den Start gingen. Auf den recht langen Strecken belegte Benjamin Albrecht in der Klasse H10 die Plätze 3 und 4. Max Kirchner, Klasse H12 wurde Vierter und Fünfter. Die meisten Punkte sammelte Robert König (H12) mit den 2.Rang in beiden Läufen. Die anderen zwei Wettbewerbe wurden letztes Wochenende im Wald um Breitenbach bei Schmalkalden ausgetragen. Dabei konnten Resi und Sepp Rathmann vom SV Schmalkalden 04 auch mal die Aufgaben eines Bahnlegers übernehmen. Das bedeutete, Gelände auswählen, Postenstandorte aussuchen, Bahnen konzipieren, am Wettkampftag Kontrollposten in den Wald bringen, für den 2.Lauf umsetzen und danach wieder einholen. Ein reibungsloser Wettkampf war der Dank für ihre Mühe. Das Team von Schmalkalden musste auf den kranken Max Kirchner verzichten. Einige Höhenmeter waren zu meistern, dafür waren die Strecken etwas kürzer. Benjamin Albrecht konnte zwei zweite Plätze in die Wertung einbringen. Ebenso Robert König in der H12. So reichte es in der Gesamtwertung für Schmalkalden zu Platz 3 von 5 Mannschaften. Das Team vom OLV Weimar konnte mit 233 Punkten vor dem USV Jena (214 Punkten) den Pokal für ein weiteres Jahr mit nach Hause nehmen.


2.07.2010 Jugendeuropameisterschaft Soria/Spanien
Hohes Niveau bei JEM im Orientierungslauf

Bei der Jugend-EM im Orientierungslauf im spanischen Soria, vom 1.-4.Juli, war Resi Rathmann vom SV Schmalkalden 04 eine der acht deutschen Starter von insgesamt 409 Läufern aus 30 Ländern.
Bei der Langdistanz hatte die Klasse Damen 18 auf 5,5 km mit 230 Höhenmeter sechzehn Kontrollposten anzulaufen. Der Wettkampf war geprägt von Gewitter und starken Regenfällen und es galt, in den feingliedrigen Felsgebieten den Überblick zu behalten.

Susen Lösch vom USV Jena erreichte mit den 24.Rang von 73 Teilnehmern die beste Platzierung. Resi machte zu Beginn Orientierungsfehler und landete im Hinterfeld.

Erstmals stand das System TracTrac zur Verfügung, welches die Läufer und ihre Routen live per GPS auf der Karte sichtbar machte.

In der Staffelentscheidung, die in einem halboffenen Gelände stattfand, welches ebenfalls von Felsformationen durchzogen war, lief in der D18 Susen eine starke Startstrecke und wechselte als Vierte auf Resi. Sie konnte Anna Biller vom SV Mietraching als Sechste auf die Strecke schicken. Am Ende belegte die deutsche Staffel einen guten 7.Platz von 17 Staffeln.

Der abschließende Sprint fand dann in der 40.000-Einwohner-Stadt Soria in engen Gebäudeschluchten und einigen Parkgeländen statt. 2,6 km mit 13 Kontrollposten waren in der D18 zu meistern. Die sehr geringen Abstände zeigten ein hohes Niveau des gesamten Feldes. Susen brauchte nur 14:17 min und belegte Platz 16. Resi lief 15:32 min und wurde 43.von 73 Startern.

Ausrichter der nächsten Jugendeuropameisterschaft wird 2011 die Tschechische Republik sein.


Juli 2010 OO-Cup Slowenien
Orienteering-Online-Cup in Slowenien

Resi erfolgreich beim 5-Tage OL

1100 Orientierungsläufer aus 29 Ländern waren zum OO.Cup ins nördliche Slowenien gekommen. Unter den 45 Deutschen Startern war auch die Familie Rathmann vom SV Schmalkalden 04, die sich der großen Herausforderung „ 5 Tage –OL“ stellte.

In der Region um Kamnik, nordöstlich von Ljubljana gelegen, wurden zunächst zwei Etappen in bewaldeten Karstgebieten im Tal der Savinja ausgetragen. Resi Rathmann, in der Klasse Damen 18 startend, behielt auf ihrer Strecke den Überblick bei den sehr vielen tiefen Senken und begann die erste Etappe mit einem 2.Platz mit nur einer Sekunde Rückstand zur Französin Isia Basset. 16 Läuferinnen waren in dieser Klasse am Start und mit der Französin lieferte Resi sich auch an den folgenden 4 Tagen spannende Wettkämpfe. Sepp Rathmann (H20) kam mit dem schwierigen, aber interessanten Gelände gut zurecht. Er lief zwar nur 3 Etappen mit, konnte sich aber immer im Mittelfeld platzieren. In der Damen 45 war Constanze Rathmann am Start und war mit Platz 8 von 36 Läuferinnen beim ersten Lauf zufrieden. Nur am ersten Tag gab es etwas Regen, sonst herrschten angenehme, nicht zu heiße Temperaturen. Die Etappen 3-5 fanden auf dem 1666 m ü.n.N. gelegenen Hochplateau "Velika Planina" statt. Von hier hatte man eine gigantische Aussicht. Im überwiegend offenen und halboffenen Gebieten galt es bei sehr hohem Lauftempo die Orientierung nicht zu verlieren. Aber auch Abschnitte durch alpine Hänge, die durch viele Felsen und liegende Bäume überaus kräftezehrend und anspruchsvoll waren, mussten gemeistert werden. Die überall freilaufenden Kühe stellten „kein“ Hindernis dar.

Einige Orientierungsfehler unterliefen Constanze auf der 3. und 5.Etappe. So reichte es nicht für die Top Ten, es wurde ein 13. Platz in der Gesamtwertung. Jens Rathmann lies sich von der eindrucksvollen Landschaft begeistern und startete am 4.Tag in der Klasse open2. Dort konnte er einen guten 4.Platz erzielen. Herausragend war wieder mal Resi. Sie überzeugte in der D-18 mit fast technisch sauberen Läufen und feierte mit letztendlich 28 Sekunden Vorsprung vor der Französin den Gesamtsieg nach 5 Läufen. Dritte wurde die Russin Chetaeva. Nach 5 Tagen sehr guter Wettkampforganisation beendeten wir unseren Aufenthalt in Slowenien, in einem Land, das auch sonst noch viele Naturschönheiten bietet und immer eine Reise wert ist


28.08.2010 Th.Meisterschaft Mitteldistanz in Weimar und Thüringenpokal Bad Salzungen
Erfolgreich orientiert

Im Park Belvedere bei Weimar trafen sich die Orientierungsläufer aus Thüringen, um bei der Meisterschaft auf der Mitteldistanz ihre Sieger zu ermitteln. Während der Park zwar gut zu belaufen war, erforderten die vielen Wege aber hohe Konzentration bei der Orientierung. Für den SV Schmalkalden 04 gab es mit Resi Rathmann in der Klasse Damen 18 und Otto Hellmann in der H70 zwei Titel. Vizemeister wurden Constanze Rathmann (D45) und Dieter Rathmann(H70). Unser jüngster Teilnehmer, Benjamin Albrecht, erkämpfte die Bronzemedaille in der H10. Max Kirchner erzielte einen guten 4.Platz in der H12.

Tags darauf beim Thüringenpokal lag das Wettkampfgelände nördlich von Bad Salzungen. Der Stadtwald stellte vor allem an die Kondition hohe Anforderungen, denn jede Klasse hatte viele Höhenmeter zu bewältigen. Schmalkalden war mit zwei Mannschaften mit jeweils sechs Läufern am Start. Die Bahnen hatten eine Länge von 2 bis 8 Kilometer. Für den Sieger auf jeder Bahn gab es 20 Punkte. Die erste Mannschaft erreichte mit Resi Rathmann einen Streckensieg auf der Bahn C. Für ihre 6 km, 265 Höhenmeter und 19 Kontrollposten benötigte sie 54:50 min. Sepp Rathmann(Bahn B, 7,1 km), Constanze Rathmann (Bahn D; 4,9 km), Dieter Rathmann (Bahn E; 4,0 km), Robert König(Bahn F; 2,9km) brachten als jeweils Viertplatzierte 17 Punkte in die Wertung. Benjamin Albrecht erkämpfte auf der Bahn G 13 Punkte. Max Kirchner, in der zweiten Mannschaft startend, lief ein sicheres Rennen auf der gleichen Bahn und war schneller als Benjamin. 16 Punkte errang er für sein Team. Mit 101 Gesamtpunkten freute sich die erste Mannschaft über Platz 4. Das zweite Team wurde Achter. Den Pokal gewann der USV Jena I (118 Pkt.) vor Weimar I(109 Pkt.) und USV Jena II(107 Pkt.)


12.Sept. 2010 Thüringenmeisterschaft Langdistanz 2010 in Christes/Schmalkalden
Thüringenmeister ermittelt

Rund um Christes wurden am Sonntag die Thüringenmeisterschaften im Orientierungslauf auf der Langdistanz, organisiert vom SV Schmalkalden 04, ausgetragen. Am Start waren 90 Läufer aus ganz Thüringen und Gäste aus Hessen und Bayern. Die Orientierungslaufkarte „Gartenberg“ war von Dieter Rathmann aufgenommen worden. Als Bahnleger hatte Resi Rathmann, mit Unterstützung von Bruder Sepp, anspruchsvolle Strecken vorbereitet. Viele Höhenmeter waren zu bewältigen und einige Altersklassen hatten Schlaufen auf ihrer Bahn. Das bedeutete, dass mitunter ein Kontrollposten öfters anzulaufen war. In den Hauptklassen gewann Gunda Fischer vom OLV Weimar bei den Damen. Sie benötigte für 6,8 km mit 16 Kontrollposten und 255Höhenmeter 58:36 min. Bei den Herren siegte Sören Lösch vom USV Jena. Seine Strecke betrug 8,7km mit 25 KP und 320 Hm, die er in 57:37 min ablief. Der SV Schmalkalden 04 stellte drei Vizemeister, in der H10 mit Benjamin Albrecht, in der H12 mit Max Kirchner und in der H70 mit Otto Hellmann. Einen 3.Platz erkämpfte Olaf Albrecht in der H50. Mit nur 32 Sekunden Abstand zum Dritten belegte Gabi Kirchner in der D45 den 4. Platz. Bedanken möchte sich der Ausrichter bei der SG Eintracht Christes für die Benutzung des Sportlerheimes und die gute Versorgung der Sportler.

Tags zuvor wurden die Thüringer Meister im Staffelorientierungslauf bei Martinroda/Ilmenau ermittelt. Dabei erkämpfte die Senioren-Mix-Staffel mit Ulrich Fischer, Olaf Albrecht und Constanze Rathmann vom SV Schmalkalden 04 die Silbermedaille von 7 Staffeln. Die zweite Mixstaffel von Schmalkalden und die Kinderstaffel wurden leider disqualifiziert, weil jeweils ein Läufer nicht alle vorgegebene Kontrollposten gelocht hatte.


18.09.2010 DM Staffel in Derenburg/Harz
Staffeltitel erkämpft

Die Titelentscheidungen bei den deutschen Staffelmeisterschaften im Orientierungslauf in den Klusbergen nahe Derenburg/Harz sind gefallen.700 Sportler kämpften um die Medaillen. Resi Rathmann vom SV Schmalkalden 04 nutzte ihr Zweitstartrecht und ging mit Annekathrin Greiner und Rieke Bruns vom MTK Bad Harzburg in der Klasse Damen (15 bis 18) an den Start. Das stark strukturierte Gelände mit vielen Hügeln, Tälern und Sandsteinformationen stellte hohe orientierungstechnische Ansprüche. Bereits nach dem ersten Wechsel lag die Staffel in Führung, aber die Konkurrenz war dicht dahinter. Resi als Schlussläuferin konnte den kleinen Vorsprung noch ausbauen und das Trio siegte souverän vor USV Jena und den USV TU Dresden unter zehn Staffeln. Die Staffel vom SV Schmalkalden 04 auf der Rahmen-kurz-Strecke wechselte mit Sepp Rathmann als Startläufer an 2.Position liegend auf Constanze Rathmann, die diesen Platz nicht verteidigen konnte. Sie übergab als Elfte an den Schlussläufer Wolfgang Börner. Er sicherte den 11.Platz von 43 Staffeln bis ins Ziel.

Tags darauf wurde ein Bundesranglistenlauf auf der Langdistanz ausgetragen. Auf den Strecken im Landschaftspark nahe Halberstadt waren im Vergleich zum Vortag mehr Höhenmeter zu absolvieren und es gab auch Postenstandorte in Felsformationen. Überzeugend lief Resi in der D18. In 55:04 min bewältigte sie ihre Strecke von 6,3 km mit 14 Kontrollposten und 175 Höhenmetern. Dies bedeutete Platz 1 von 15 Startern und mit diesem Sieg konnte sie sich in der Bundesrangliste auf den 3. Platz verbessern. In der H20 hatte Sepp Rathmann anstrengende 10,3 km, 28 KP und 285 Hm vor sich und reihte sich mit Platz 14 im Mittelfeld ein. Constanze Rathmann belegte in der D45 unter 38 Läufern den 16.Platz


2.10.2010 DM Lang Kreuztal/Siegerland
Deutsche Meisterschaft im Orientierungslauf auf der Langdistanz

Ein kleines Team vom SV Schmalkalden 04 reiste ins Siegerland nach Kreuztal und konnte bei den deutschen Meisterschaften im Orientierungslauf auf der Langdistanz hervorragende Platzierungen erkämpfen.

Die OLG Siegerland hatte für die knapp 700 Teilnehmer in dem sehr gut organisierten Wettkampf abwechslungsreiche Aufgaben vorbereitet. Die Strecke von Resi Rathmann, in der Klasse Damen 18 startend, betrug 5,7 km mit 270 Höhenmetern und 11 Kontrollposten. Das bergige Geländerelief lieferte auf den längeren Postenverbindungen immer wieder Routenwahlprobleme, die sie gut löste. Zielsicher lief sie auch die Posten in den feingliedrigen Grubenpartien des alten Bergbaugebietes an. Hauptkonkurrentin Susen Lösch vom USV Jena konnte sie dieses Mal nicht bezwingen, aber mit 59:08 min sicherte sich Resi den Vizemeistertitel unter 16 Starterinnen. Dritte wurde Anna Biller vom SV Mietraching. Damit komplettierte Resi ihre Medaillensammlung für dieses Jahr, denn es gab schon die Goldmedaille zur Staffelmeisterschaft und Bronze zu den Sprintmeisterschaften. In der Bundesrangliste 2010 rangiert sie sich auf den 3.Platz ein. Einen guten 8.Platz erkämpfte Constanze Rathmann in der Klasse D45 unter 26 Läuferinnen. Sie lief die 5,2km mit 220 Hm und 11 KP in 67:05 min und nur 2 Minuten trennte sie vom sechsten Platz. In der H20 waren von Sepp Rathmann konditionell anspruchsvolle 9,4 km, 460 Hm und 19 KP zu laufen. Oft wechselte gut belaufbarer Hochwald mit äußerst dicht bewachsenen Kahlschlagbereichen. Sepp meisterte auch diese Hürde und wurde Elfter.

Zum Deutschland-Cup am Sonntag starteten 80 Staffeln auf der sich im Laufe des Wochenendes immer mehr in ein Schlammloch verwandelnden Zielwiese. Jeweils 5 Läufer, darunter mindestens eine Frau, bildeten ein Team und es waren lange, mittlere und kurze Bahnen zu laufen. Nachdem das erste Nadelöhr, eine extra für den Massenstart gebaute Behelfsbrücke über ein Bächlein am Wiesenrand, gemeistert war, entwickelte sich ein spannendes Staffelrennen mit ständigen Führungswechseln. Resi nutzte ihr Zweitstartrecht und startete in der 1.Mannschaft vom MTK Bad Harzburg. An 15.Position liegend ging Resi als dritte Läuferin in ihrer Staffel auf eine kurze, aber bergige Strecke. Mit 14:09 min bei dem 1,9 km Bergsprint war sie die Schnellste von den 80 Läufern auf dieser Bahn und wechselte insgesamt als Elfe. Ihre Mannschaftskollegen kämpften sich immer weiter nach vorne. Am Ende überquerte der Schlussläufer als Fünfter die Ziellinie und die Freude war groß, denn das vorgegebene Ziel, unter die ersten sechs Besten zu kommen, war erreicht wurden. Sieger wurde das Team 1 von Planeta Radebeul


24.10.2010 Saisonausklang auf Campus in Erfurt
Erfolgreicher Saisonausklang

Bei schönstem Herbstwetter bestritten die Orientierungsläufer des SV Schmalkalden 04 ihre letzten Wettkämpfe in diesem Jahr. Punkte für die Deutsche Parktour und für die Thüringen Rangliste wurden am Samstag beim Erfurter Uni-Campus-OL erkämpft. Im parkähnlichen Unigelände waren kurze Strecken mit vielen Kontrollposten vom USV Erfurt vorbereitet wurden, die von den 100 Teilnehmern vollste Konzentration abverlangten. Zwei Sprint-OLs waren zu meistern und es gab knappe Entscheidungen. So benötigte Benjamin Albrecht in der Klasse Herren 10 bei seinem zweiten Lauf über 800 m mit 10 Kontrollposten nur 6:49 min und freute sich sehr über den Gesamtsieg in seiner Klasse. Weitere Siege für Schmalkalden wurden durch Robert König in der H12 (mit 4 Sekunden Vorsprung zum Zweitplatzierten) und Resi Rathmann in der D18 erkämpft. Ein dritter Platz ging an Dieter Rathmann in der H65.

Tags darauf fand auf dem Ettersberg bei Weimar der letzte Thüringer Ranglistenlauf statt.

In dem anspruchsvollen Gelände mit seinen tiefen Gräben und massenhaften Dornenbüschen spielte die richtige Routenwahlentscheidung eine große Rolle. Resi Rathmann(D18) gewann mit 5 Minuten Vorsprung vor ihrer Dauerkonkurrentin Susen Lösch vom USV Jena. Einen hervorragenden ersten Platz errang mit 3 Minuten Vorsprung Constanze Rathmann in der D45 unter 9 Läuferinnen. Gabi Kirchner(D45) wurde Sechste. Auch Dieter Rathmann (H70) wurde Erster in seiner Altersklasse. Trotz kleinerer Orientierungsfehler belegte in der H12 Robert König Platz 2 und Max Kirchner Platz 5. Über Rang 3 freute sich Benjamin Albrecht(H10).

Dieser Wettkampf war einer von acht Ranglistenläufen im Jahr 2010, von denen die besten fünf in die Wertung der Thüringer Rangliste eingingen. Ranglistensieger von Schmalkalden wurden in der jüngsten Altersklasse H10 Benjamin Albrecht und in der ältesten Altersklasse H70 Dieter Rathmann. Beide wiederholten ihren Erfolg von 2009.

Viele Erfolge feierten die Orientierungsläufer des SV Schmalkalden dieses Jahr. Dabei ist die Teilnahme von Resi Rathmann an den Jugendeuropameisterschaften in Spanien besonders hervorzuheben. Bereits zum dritten Mal konnte sie sich für diese Meisterschaften qualifizieren. Hier sei besonders ihrer Trainerin Kerstin Hellmann gedankt, die Resi individuell betreut. Im nächsten Jahr möchte Resi als Bundeskader einen Platz im Team für die Juniorenweltmeisterschaft in Polen erkämpfen
Zurück zum Seiteninhalt